photoinfos.com

Canon RF 800mm F11 IS STM Teleobjektiv

Test, Review, Erfahrungsbericht

2021 © Thomas Gade

Erschwingliches Super-Teleobjektiv

Im Juli 2020 stellte Canon zwei außergewöhnliche Teleobjektive vor, nämlich das RF 600 mm F 11 IS STM und RF 800 mm F 11 IS STM.

Ihre geringen Lichtstärken und verhältnismäßig niedrigen Preise verwirrten die Fotoexperten. Waren das nur Gimmicks oder taugten die Objektive etwas? Hieß es nicht, dass eine gute Autofokus-Performance mindestens Blende 5,6 voraussetzte? Konnte der Autofokus mit Blende 11 funktionieren? Oder hatte man bei Canon der Verstand verloren?

Blende 11 als größte Öffnung ist lichtschwach. Sie ist fest eingestellt und lässt sich nicht weiter schließen. Darüber hinaus sind sie erstaunlich preiswert für Objektive mit derartig langen Brennweiten von einem Premium-Hersteller. Das 600 mm Tele kostet ca. 700 €, während die 800 mm Version mit etwas über 1000 € zu Buche schlägt.

Für ein kompaktes Packmaß sorgt ein teleskopbierbarer Tubus. Vor Gebrauch wird er ein Stück auseinandergezogen. Das 800 mm Tele verlängert sich dabei um etwa 7,5 cm.



Im Mai 2021 hatte ich Gelegenheit, das 800 mm Tele an einer Canon R5 zu testen. Die freundliche Ansprechpartnerin in der Agentur von Canon legte sogar den RF 2x Extender mit in das Paket. Er verlängert die Brennweite auf 1600 mm, wobei sich die Blende auf den Wert 22 reduziert. Sollte der Autofokus damit wirklich noch funktionieren? Eigentlich unvorstellbar.
Dass die Abbildungsqualität durch Beugungseffekte bei Blende 22 leiden würde, war klar, nur nicht, wie sehr. Aber diese Kombination macht eigentlich nur bei relativ großen Entfernungen Sinn, die durch das Flimmern der Luft keine optimale Bildqualität mehr ermöglichen.

Eine weitere Überlegung mischte sich ein. Die theoretisch höchsten Bildfrequenzen aktueller Top-Kameras von über zehn Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung setzen bei einer Blende 11 als größte Öffnung voraus, dass sie mindestens noch bei ISO 6400 eine sehr gute Bildqualität liefern konnten. Spannend war deshalb auch, ob die Canon EOS R5, eine Vollformatkamera mit 45 Millionen Pixel, hohe Ansprüche beim Autofokus und mit High-ISO-Einstellungen erfüllte. Was war möglich? Wo lagen die Grenzen?

---------
Teleobjektive mit sehr langen Brennweiten, flottem Autofokus, Bildstabilisator und guter Abbildungsleistung sind teuer. Bislang gelten die lichtstarken Boliden von Nikon und Canon als Maß der Dinge. Beispielsweise ist das Canon EF 600mm f/4L IS III USM ein außergewöhnlich gutes Teleobjektiv, das zum Kaufpreis von 14.000 € aber auch sehr teuer ist. Es liegt weit außerhalb der Reichweite vieler anspruchsvoller Fotografen und wiegt ca. 3 kg. Seine Gesamtlänge beträgt 48,8 cm.

Dagegen ist das RF 800mm Tele ausgefahren nur 35,5 cm lang und wiegt nur 1,260 kg.

---------



Technische Daten

Hersteller Canon
Bezeichnung Canon RF 800mm F11 IS STM
Markteinführung 2021
Preis 1050 € (Mai 2021)
Zubehör Lens Hood ET-73 (Sonnenblende), Deckel
Brennweite 800 mm
Bildstabilisierung Ja
Blende Feste Blende 11
Naheinstellgrenze  
Gewicht  
Abmessungen  
Filterdurchmesser  
Format Vollformat
 

Bildstabilisierung

Das 800 mm Teleobjektiv enthält eine Bildstabilisierung, die mithilfe eines Schalters an- oder ausgeschaltet werden kann. Sie ermöglicht die freihändige Fotografie trotz der langen Brennweite. Zwar hat ein Stativ Vorteile, es behindert aber die Mobilität und auf einer Exkursion auch die Reaktionsgeschwindigkeit.
 

Autofokus

Der Autofokus ist beim 800 mm Teleobjektiv an der Canon EOS R5 leise, flott und treffsicher. Die Kombination verleiht durch ihr geringes Gewicht, zuverlässigem Autofokus sowie der effektiven Bildstabilisierung zum Fotografieren aus freier Hand.

Canon RF 1.4x und RF 2x Extender

Canon hat zwei RF Telekonverter, nämlich die Extender RF 1.4x und RF 2x. Sind sie mit den lichtschwachen Superteles kompatibel?


Canon RF Extender 2x Telekonverter. Solide gebaut

Technische Daten

Hersteller Canon
Bezeichnung Canon Extender RF 1.4x
Maße 71,2 x 20,3 mm
Preis 550 € (Mai 2021)
Staub-/Feuchtigkeitsschutz  ja
Gewicht 225 g
   
Bezeichnung Canon Extender RF 2x
Maße 71,2 x 39,3 mm
Preis 700 €
Staub-/Feuchtigkeitsschutz  ja
Gewicht 340 g


Canon EOS R5 mit RF Extender 2x und RF 800mm F11 IS STM

Der Versuch erfolgt mit dem Canon RF 800mm F11 Teleobjektiv und dem RF 2x Extender.

Ergebnis:  Der Autofokus funktioniert trotz der effektiven Blende 22. Und sogar die Bildstabilisierung kann mithalten. Allerdings lohnt sich der Aufwand beim hochauflösenden 45 MP Sensor nicht, wie folgender Vergleich zeigt.



Links: Canon R5 mit RF 800mm F11
Rechts: Canon R5 mit RF 800mm F11 mit RF Extender 2x



Ausschnitte. Links: Canon R5 mit RF 800mm F11
Rechts: Canon R5 mit RF 800mm F11 mit RF Extender 2x

Für diesen Vergleich wurde das Foto ohne 2x Extender auf die vierfache Pixelmenge interpoliert, um die gleichgroße Abbildung desselben Bildausschnitts zu ermöglichen. Beide RAW-Dateien sind mit denselben Einstellungen mit DxO PhotoLab 4.2 konvertiert worden. Das Foto ohne Telekonverter ist trotz Interpolation schärfer und detailreicher.

Fotografisch ist zumindest der RF Extender 2x an dem RF 800mm F11 Tele eher schädlich. Vielleicht ist er beim Filmen nützlich? Dazu braucht man jedoch ein extrem verwacklungsfreies Stativ mit einem entsprechend groß dimensionierten Kopf, um die lange Brennweite zu beherrschen.

Fazit

Canon hat die Meßlatte für Entry-Level Mega-Teleobjektive weit nach oben verschoben. So kompakt, leicht, preiswert und leistungsstark war das Fotografieren mit langen Brennweiten am Vollformatssensor bislang nicht vorstellbar. Diese Fototechnik setzt bisher geltende Regeln und Erwartungen für lange Brennweiten außer Kraft.

Auf dieser Website beschreibe ich Nutzung von sehr guten Linsenteleskopen aus der Astronomie als Teleobjektive oder das Fotografieren mithilfe eines Spektivs. Wer eine hochwertige spiegellose EOS R Kamera hat, kann sich mindestens in der Naturfotografie solche Techniken ersparen.

Sie machen bei dem verhältnismäßig geringen Preis für ein gutes 800 mm Teleobjektiv wenig Sinn.

© Thomas Gade   Unsere Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung ist nur mit schriftlicher Erlaubnis des Verfassers gestattet und stets honorarpflichtig. / © Our articles and images are copyrighted.